Aufhebung Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung

Das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt (LÜVA) des Vogtlandkreises hat mit Wirkung zum 27.04.2021 eine Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung zur Aufhebung von Sperrbezirken und Beobachtungsgebieten sowie zur Aufhebung der Aufstallungspflicht für Geflügel erlassen.


Lesen Sie diese als PDF-Dokument:

Am 24. und 25.03.2021 wurde im Vogtlandkreis in zwei Geflügelbeständen in der Gemeinde Pöhl und der Stadt Plauen das Hochpathogene Aviäre Influenza-A-Virus (HPAI-V) vom Subtyp H5N8 durch die Landesuntersuchungsanstalt Sachsen nachgewiesen und durch das ationale Referenzlabor (FLI) bestätigt.

Infolgedessen wurden zum Schutz vor der Einschleppung der Geflügelpest in weitere Geflügelbestände des Vogtlandkreises Schutzmaßregeln sowie die Aufstallung von sämtlichem Geflügel erforderlich.

In den von der Geflügelpest betroffenen Betrieben sind die Geflügelbestände verendet bzw. wurden getötet und unschädlich beseitigt. Die anschließende Reinigung und Desinfektion wurde abgeschlossen und abgenommen.

Aktuell sind die positiven Nachweise des HPAI-Virus in der Wildvogelpopulation in Deutschland stark rückläufig. Die Aufrechterhaltung des Risikogebietes Vogtlandkreis ist somit nicht länger erforderlich.