Neuigkeiten | Veranstaltungen | Kontakt Stadt Pausa-Mühltroff im Vogtlandkreis
Stadt Pausa-Mühltroff
Stadt Pausa-Mühltroff
 
Ortsteile
 
Erdachse
 
Bildung
 
    Kindertagesstätte Pausa
 
    Kindertagesstätte Mühltroff
 
    Grund- und Oberschule
 
    Hort Pausa
 
 
Feuerwehr
 
Partnerschaften
 
Geschichte
 
Stadtplan
 
Rückblick 750-Jahrfeier
 







 Artikel  Volltext
 Firmen Vereine


Im Gebiet der Vögte von Plauen entstand im Zuge des Landausbaues im späteren 12. Jahrhundert das Dorf Pausa.

1263
- Urkundliche Ersterwähnung des Dorfes Pausa (Pussen) in einer Kaufurkunde zwischen dem Deutschherren-Ordenshaus Plauen und dem Kloster Mildenfurth bei Weida
- Vermutlich siedelten sich aber schon im 6./7. Jahrhundert Wenden hier an, die als eigentliche Gründer des heutigen Pausa angesehen werden müssen.

05.03.1393
- Pausa wird erstmals urkundlich als Stadt erwähnt
- es ist das Jahr, in dem Pausa  an den Markgrafen von Meißen verpfändet wird
- die ältesten Stadtstatuten stammen aus dem Jahre 1449

1571
- Stadtmauer urkundlich nachweisbar

1617 
- lebten auf 4 Hektar Stadtfläche ca. 700 Einwohner, die ausschließlich Landwirtschaft betrieben, so dass also zu jedem Haus noch Stall und andere landwirtschaftliche Gebäude gehörten

1852 
- Kauf des heutigen Rathauses und im Laufe der kommenden Jahre mehrmaliger Umbau des Gebäudes
- In seiner heutigen Form erfolgte dann am 26. November 1892 die Übergabe durch den beauftragten Baumeister Franz Wohlfahrt an die Stadt
- Im Zuge der Modernisierung brachte man es auf den heutigen Stand

1883 
- Einweihung der Bahnlinie Mehltheuer - Weida

ab 1888
- Bau verschiedener Fabriken und des E-Werkes, so dass von dieser Zeit an mehrere Produktionszweige strukturbestimmend für Pausa wurden

1912
- Zeppelin fliegt über Pausa

15.06.1930 
- Einweihung des Freibades am Butterberg
- Nach dreimonatigem Umbau zu einer modernen Freizeitanlage wurde das Freibad  am 01. August 1993 wieder für die Besucher geöffnet und wird in den Sommermonaten von Groß und Klein gern genutzt      

1932-1939
- Stadt trägt den Ehrennamen "Ringerhochburg"

1934 
- Aufstellen des ersten gläsernen Globus auf dem Rathausdach
- Damit erhielt Pausa sein Wahrzeichen als "Mittelpunkt der Erde"  
- Die Erdachse tritt symbolisch in einem Kellerraum des Rathauses zutage
- Hier kann der Besucher die Rotation der "Erdachse" beobachten und diese über eine Automatik selbst mittels "Erdachsenschmiermittel" ölen und so den Lauf der Welt mitbestimmen.
Der Schmiervorgang wird von der Erdachsendeckelscharnierschmiernippel-Kommission zu Pausa e.V. überwacht (http://erdachse-pausa.de/)

Dez. 1936 - April 1937
- Unterkünfte für den Reichsarbeitsdienst oberhalb des Freibades am Butterberg angelegt.

16.04.1945
- Pfarrer Badstübner ließ früh die weiße Fahne auf dem Kirchturm in Pausa hissen und ging, im Talar gekleidet, den amerikanischen Truppen, welche aus Richtung Thierbach auf Pausa zu marschierten, entgegen. Dadurch wurde ein Schaden in der Stadt abgewendet.

04.09.1945
- Beginn der "demokratischen Bodenreform"

30.06.1951
- Auflösung des Pausaer Amtsgerichtes

15.09.1952
- Pausa ist mit den Gemeinden Ebersgrün, Linda, Oberreichenau, Unterreichenau, Ranspach und Wallengrün aus dem Landkreis Plauen ausgegliedert und dem Landkreis Zeulenroda zugeschlagen worden.

Juni 1952 - Mai 1953
- Bau des Landambulatoriums Pausa, heute Ärztehaus

Juni 1957
- Umgestaltung des Rathausvorplatzes

08.04.1960
- Gründungsversammlung der LPG "Globus" Pausa im Rathaussaal

28.02.1983
- Unterrichtsaufnahme an der neu gebauten Schule Pestalozzistraße

07.02.1988
- Abriss der Stadtmühle

01.04.1992 
- Rückgliederung der Stadt Pausa vom Land Thüringen zum Freistaat Sachsen

01.01.1993
- Eingliederung der Gemeinde Unterreichenau/Wallengrün in die Stadt Pausa

01.01.1994  
- Eingliederung der Gemeinden Ebersgrün, Ranspach und Thierbach in die Stadt Pausa
- Durch die Eingliederung der umliegenden Gemeinden ist Pausa gewachsen und wurde als Unterzentrum eingeordnet

ab 1994 
- Erschließung des Gewerbegebietes
- Bereits angesiedelt haben sich Unternehmen aus dem Baugewerbe, dem holzverarbeitenden Gewerbe und dem metallverarbeitenden Gewerbe sowie eine Tankstelle

1996/1997
- Einzug von Erdgas in Pausa

ab 1998
- Besiedlung des Wohngebietes "Am Weidaweg"
- In herrlicher Hanglage mit Blick auf die Stadt sollen bei voller Auslastung 84 Wohngebäude Platz finden.

01.10.1998 
- Einweihung eines neu gebauten Alten- und Pflegeheimes an der Paul-Scharf-Straße

10.01.2000
- Bildung einer Verwaltungsgemeinschaft zwischen der Stadt Pausa und der Stadt Mühltroff

15.03.2005
- Eröffnung der Geschäftsstelle der touristischen Region "Vogtländisches Mühlenviertel" in Leubnitz
- Vertreter der Orte Syrau, Leubnitz, Pausa, Mehltheuer und Mühltroff haben sich  zusammengeschlossen, um die Region gemeinsam touristisch zu  erschließen, aufzuwerten und zu vermarkten

04.10. 2007
- Einweihung der neu gebauten Kindertagesstätte "Kinderland" Pausa und Übergabe an den Träger Volkssolidarität Plauen/Oelsnitz e.V.

08.06.2009
- Pausa wird mit dem 1. Platz als familienfreundlichste Kommune im Vogtland ausgezeichnet.

25.06.2010
- 1. Spatenstich für den Hortneubau in Pausa

23.03.2012
- feierliche Einweihung des neuen Hortgebäudes Pausa
Träger Volkssolidarität Plauen/Oelsnitz e. V.

01.01.2013
- Eingliederung der Stadt Mühltroff in die Stadt Pausa 
Umbenennung in Pausa-Mühltroff 






Unsere Stadt
Ortsteile
Erdachse
Bildung
Feuerwehr
Partnerschaften
Geschichte
Stadtplan
Rückblick 750-Jahrfeier
Rathaus
Organisationsstruktur
Öffnungszeiten
Termine
Stadt-/Ortschaftsrat
Bekanntmachungen
Ausschreibungen VOL/A
Ausschreibungen VOB/A
Satzungen und Verordnungen
Anfahrt
Impressum
Kontakt
Amt24
Formulare
Wirtschaft
Gewerbegebiet
Wohnbaugebiet
Immobilienecke
Gewerbeverzeichnis
Freizeit
Freibad
Schloss
Tiergehege
Mühlenviertel
Vereinsleben
Impressionen
Essen & Schlafen
Neuigkeiten
Veranstaltungen Pausa-Mühltroff
Veranstaltungen Vogtlandweit
Stadtratsbeschlüsse
Amtsblatt
Vereinsnachrichten



Mobile Variante